Sci­ence Fic­tion ist heu­te: Die Future Media Tech­no­lo­gies @ Interlake

Com­pu­ter, die ihre Dis­plays ver­las­sen, begeh­ba­re Fil­me – Wo gibt’s denn so was? Mit Sven Sla­zen­ger, Geschäfts­füh­rer Inter­la­ke, Grün­dungs­mit­glied des VR Ver­eins Ber­lin Bran­den­burg, akti­ver Unter­neh­mer im Media­Tech Hub Pots­dam, spra­chen wir über digi­ta­le Frem­den­füh­rer, holo­gra­phi­sche Gui­des für das Por­sche Muse­um, dem herr­lich unkom­pli­zier­ten Bran­den­burg, fri­schen Zitro­nen und Vit­amin P.

Future Media Tech­no­lo­gies @ Inter­la­ke: Wel­che Tech­no­lo­gien sind bei Ihnen bereits heu­te Stan­dard? In wel­chen Berei­chen ist Inter­la­ke Markt­füh­rer? Trendsetter?

Sven Sla­zen­ger: Mit der Inter­la­ke sind wir ja inzwi­schen seit über 20 Jah­ren so eine Art digi­ta­ler Frem­den­füh­rer. Ange­fan­gen hat das Ende der 90er Jah­re in der dama­li­gen Inter­net­me­tro­po­le Mün­chen mit der Pla­nung und dem Betrieb von allem was kom­pli­ziert war und online lau­fen soll­te: Gro­ße Web­sites wie die von McDonald’s, siche­re Anwen­dun­gen, Video Strea­ming von gro­ßen Kon­zer­ten, auch zu der Zeit schon haupt­säch­lich für gro­ße Unter­neh­men. Damals haben wir auch ange­fan­gen, uns Abläu­fe und Pro­zes­se bei unse­ren Kun­den anzu­se­hen und die­se ins Digi­ta­le zu über­set­zen und effi­zi­en­ter zu machen. Mit dem Wech­sel aufs Gelän­de des Stu­dio Babels­berg, der 2008 begann, haben wir uns dann immer mehr um die Schnitt­stel­le zwi­schen IT Pro­zes­sen und Medi­en geküm­mert, wobei Medi­en bei uns nicht jemand mit einer Anten­ne auf dem Dach ist, der Men­schen zu Hau­se unter­hält. Viel inter­es­san­ter sind die neu­en Sen­der, unse­re Indus­trie­kun­den wie Bay­er oder Zeiss. Die errei­chen mit unse­rer Tech­no­lo­gie ihre zig­tau­send Mit­ar­bei­ter in vie­len Län­dern, Zeit­zo­nen und Spra­chen mit inter­ak­ti­ven Inhal­ten wie E‑Learning und vie­lem mehr. Aber auch bei den klas­si­schen Medi­en kön­nen wir für Effi­zi­enz sor­gen. In die­sem Jahr haben wir 100 Jah­re UFA Archiv in die Cloud gezo­gen und bes­ser ver­wert­bar gemacht. Und dann sind wir auch noch ein wenig in der Zukunft unter­wegs und ver­su­chen her­aus­zu­fin­den, wel­che Tech­no­lo­gien und Wis­sen es braucht, um eine Welt zu bedie­nen, in der der Com­pu­ter zuneh­mend das Dis­play ver­lässt und unse­re Rea­li­tät digi­tal anrei­chert. Mit der Metro­po­lis VR zusam­men haben wir bei­spiels­wei­se einen holo­gra­phi­schen Gui­de fürs Por­sche Muse­um gebaut. Wer weiß, viel­leicht ersetzt so etwas dem­nächst die Audio Gui­des. Hier am Stand­ort arbei­ten wir gera­de mit eini­gen Part­nern dar­an, ein Stu­dio für die Pro­duk­ti­on von begeh­ba­rem Film zu bau­en. Wenn ich mir das so alles anse­he, blei­ben wir glaub noch ziem­lich lan­ge digi­ta­ler Frem­den­füh­rer irgend­wo zwi­schen Medi­en und Technologie.

Anfang Okto­ber prä­sen­tier­te sich der Media­Tech Hub Pots­dam im Rah­men einer Dele­ga­ti­ons­rei­se des Lan­des Bran­den­burg in Lon­don. Vier Pots­da­mer Unter­neh­men waren dabei, auch Inter­la­ke. War­um ist Lon­don für Pots­dam, für Inter­la­ke inter­es­sant? Wel­cher Wert hat für Sie die Ver­net­zung im Media­Tech Hub und auf Unternehmensreisen?

Sven Sla­zen­ger: Wir arbei­ten mit eini­gen ande­ren Initia­to­ren inzwi­schen ja schon seit meh­re­ren Jah­ren an dem was die­ses Jahr vom Bund als der Digi­tal Hub für Media­Tech in Deutsch­land aus­ge­zeich­net wur­de. Das tol­le dar­an ist ja, dass jeder hier in Pots­dam schon mit dabei ist, nur dadurch, dass er da ist und das geball­te Know-How des gan­zen Media­Tech Hub bei Kun­den mit im Rücken hat. Das ist ein enor­mes Qua­li­täts- und Ver­trau­ens­sie­gel, unser Vit­amin P, wenn Sie so wol­len. Gera­de hier in Babels­berg haben wir eine unglaub­lich gute Kom­bi­na­ti­on aus über 100 Unter­neh­men auf einem Qua­drat­ki­lo­me­ter, die eine wun­der­ba­re Ver­knüp­fung aller Dis­zi­pli­nen für die neu­en und die alten Medi­en bereit­stel­len, samt den guten Unis in der Nach­bar­schaft. Man merkt auch schon die ers­ten Effek­te, neue Büros wer­den gebaut und sind sofort ver­mie­tet, neue Tech­no­lo­gien kom­men an den Stand­ort und die Indus­trie schaut viel öfters in der Medi­en­stadt vorbei.

Wir sind mit der Inter­la­ke auch prak­tisch stän­dig „On Tour“, ich war im letz­ten Jahr allein fünf­mal in den USA und wir sind vor allem mit unse­rem Part­ner Micro­soft und auch unse­ren E‑Learning The­men viel auf Ver­an­stal­tun­gen unter­wegs – immer auch das The­ma Media­Tech Hub im Gepäck. Einer der Höhe­punk­te im Herbst war sicher die Dele­ga­ti­ons­rei­se des Lan­des Bran­den­burg nach Lon­don, wo wir auch den Media­Tech Hub vor­ge­stellt haben. Wir selbst sind schon sehr lan­ge für Kun­den in Eng­land tätig, noch effek­ti­ver fin­de ich bei die­sen gefühl­ten „Klas­sen­fahr­ten“ aber die Mög­lich­keit der infor­mel­len Ver­knüp­fung zwi­schen den Dele­ga­ti­ons­teil­neh­mern. Beson­ders abends an der Bar im Hotel ent­steht eine ganz ande­re Ebe­ne, auf der man sich viel direk­ter unter­hal­ten kann. Da kommt eigent­lich auch immer was dabei heraus.

Upco­m­ing Events: Media­Tech Hub Pots­dam Lunch und Matchmaking@CTPiX17. Wel­che Erwar­tun­gen haben Sie für Ihr Unter­neh­men von der Tech Kon­fe­renz Chan­ging the Pic­tu­re und dem MTPH Lunch am 9. November?

Sven Sla­zen­ger: Dass der Media­Tech Hub der rich­ti­ge Schritt war, um eine ohne­hin statt­fin­den­de Bewe­gung unter einem Dach zu bün­deln zei­gen auch die vie­len guten Ver­an­stal­tun­gen in Pots­dam. Seit eini­gen Jah­ren haben wir hier die inter­na­tio­nal besetz­te Chan­ging The Pic­tu­re Kon­fe­renz für den Wan­del der Medi­en­tech­no­lo­gie. Die­ses Jahr sind übri­gens auch Inter­la­ke und der Media­Tech Hub dort zu Gast und stel­len vor, was wir hier alle machen. Dann haben wir den VR Ver­ein Ber­lin Bran­den­burg, über den wir bei Inter­la­ke inzwi­schen auch meh­re­re Indus­trie­kon­tak­te bekom­men haben. Der VRBB orga­ni­siert die eben­falls inter­na­tio­na­le VRNow­Con in die­sem Jahr zum zwei­ten Mal. In die­sem Jahr war auch die bekann­te eLear­ning Sum­mit Road­show erst­mals in Pots­dam zu Gast. D.Con Fes­ti­val, der Medi­en­treff im Som­mer und vie­les mehr run­den die Sache ab. Selbst unse­re 20 Jah­re Inter­la­ke Fei­er mit inter­dis­zi­pli­nä­rem Kon­fe­renz­pro­gramm kam so gut an, dass wir den Inter­la­ke Day nun jedes Jahr als Kon­gress­ver­an­stal­tung durch­füh­ren wol­len. So lang­sam ist dann eher die Fra­ge, wie wir die gan­zen Kon­tak­te nach­ver­fol­gen und die Pro­jek­te über die Büh­ne brin­gen. Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächs­ten Jah­re, gera­de hier in Bran­den­burg, wo alles so herr­lich unkom­pli­ziert, frisch und zugäng­lich ist und sich die Din­ge bewe­gen. Das war in Mün­chen schon deut­lich ver­krus­te­ter. Und nur wo sich etwas bewegt, kann Neu­es entstehen!

Mehr über den MTH Blog

Die Medientechnologien der Zukunft werden bereits heute angewendet – nicht nur im Entertainmentbereich sondern in den unterschiedlichsten Branchen. Für unseren MediaTech Hub Potsdam Blog spricht Christine Lentz einmal im Monat mit Tech-Enthusiast:innen, Unternehmer:innen und Forscher:innen und erzählt die Geschichten, die hinter ihren innovativen Geschäftsmodellen, Ideen, Projekten oder Kooperationen stecken.