Vier­ter Batch der MTH DT Challenge

Start-ups ste­hen im Lau­fe ihrer Jour­ney immer wie­der vor ver­schie­de­nen Her­aus­for­de­run­gen. Design Thin­king kann dabei hel­fen, die­se indi­vi­du­el­len Chal­len­ges auf eine inno­va­ti­ve und krea­ti­ve Wei­se anzu­ge­hen. Dar­um gibt es die MTH Design Thin­king Chal­len­ge - eine Work­shop-Rei­he, die im Okto­ber 2022 in die vier­te Run­de geht.

Am 11. und 12. Okto­ber 2022 wer­den wie­der ins­ge­samt vier Start-ups inten­siv an ihren jeweils aus­ge­wähl­ten Chal­len­ges arbei­ten. Dabei wer­den sie von Coa­ches aus dem Zer­ti­fi­zie­rungs­pro­gramm für Design Thin­king-Coa­ches der HPI Aca­de­my sta­ti­ons­wei­se durch den Design Thin­king-Pro­zess geführt.

Bereits in drei Durch­gän­gen hat­ten Start-ups die Mög­lich­keit, wäh­rend der MTH Design Thin­king Chal­len­ge ganz indi­vi­du­el­le Chal­len­ges anzu­ge­hen. In unse­rem Rück­blick auf den drit­ten Durch­lauf kann nach­ge­le­sen wer­den, was die Teams über die MTH Design Thin­king Chal­len­ge sagen, die zuletzt dar­an teil­ge­nom­men hatten.

Für den Work­shop im Okto­ber kön­nen sich Teams aus dem Kos­mos des Media­Tech Hub Acce­le­ra­tor und des Media­Tech Hub Pots­dam sowie aus der Digi­tal Hub Initia­ti­ve bewer­ben. Aber auch Teams, die aktu­ell am Media Foun­ders Pro­gram teil­neh­men, haben die­ses Mal die Mög­lich­keit, bei der MTH Design Thin­king Chal­len­ge mitzumachen.

Geplant ist, den Work­shop am 11. und 12. Okto­ber als 2G-Ver­an­stal­tung (geimpft und gene­sen, ggf. sogar 2G+) vor im Gebäu­de des MIZ Babels­berg, statt­fin­den zu lassen.

Soll­tet ihr mit eurem Start-up Teil der de:hub Initia­ti­ve sein bzw. am Media Foun­ders Pro­gram teil­neh­men und Inter­es­se an einer Teil­nah­me an der MTH Design Thin­king Chal­len­ge haben, dann bewerbt euch ger­ne bei uns. Schickt uns hier­für ein­fach eine Mail an fol­gen­de Adres­se: contact@​mth-​potsdam.​de

Bewer­bungs­schluss ist der 10. Sep­tem­ber 2022.

Die MTH Design Thin­king Chal­len­ges fin­den in Koope­ra­ti­on mit der HPI Aca­de­my statt und wer­den vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz (BMWK) als ein High­light-Pro­jekt der de:hub-Initiative gefördert.

Mehr News gibt es hier.