MTH Unboxing: VEITA

Wenn es um das Thema Forderungsmanagement geht, stehen viele Unternehmen häufig vor einer Herausforderung. Das Potsdamer Start-up VEITA möchte mit seiner Software Unternehmen dabei unterstützen den Cash Flow im Blick zu behalten, Liquidität zu gewährleisten und die Kund:innenbeziehung zu stärken. Die drei Gründer Matthias Körner, Pierre Stengel und Richard Einhorn haben uns in der nunmehr 20. Ausgabe von MTH Unboxing mehr über ihre Lösung verraten.

MTH Accelerator: Was habt ihr vor VEITA gemacht?

Matthias: Ich war als Unternehmensberater bei FTI-Andersch, einer der führenden Restrukturierungsberatungen in Deutschland tätig und habe mich insbesondere um die Entwicklung von digitalen Produkten und der Beratung von Unternehmen in Krisensituationen gekümmert. Mein Fokus lag dabei auf dem Working Capital Management und dem Einkauf. Hier habe ich auch meine Mitgründer Pierre und Richard kennengelernt.

Pierre: Vor der Gründung von VEITA habe ich 15 Jahre Berufserfahrung sammeln dürfen, davon über 10 Jahre in der Restrukturierungsberatung bei KPMG und FTI-Andersch. In 2016/17 habe ich als VP Operations einen Internetmarktplatz für die Vermittlung von lokalen Dienstleistungen mit aufgebaut. Zuletzt war ich Geschäftsführer der Andersch digital GmbH, einer Ausgründung von FTI-Andersch für digitale Innovationen im Restrukturierungsumfeld.

Richard: Ich interessiere mich schon länger für digitale Geschäftsmodelle und die Frage, wie Unternehmen ständig wachsende Datenmengen sinnvoll nutzen können, um bessere Entscheidungen zu treffen und ihre Kunden zu begeistern. Erfahrungen dazu habe ich im E-Commerce, dem digitalen Operations-Team einer großen Geschäftsbank, und zuletzt bei FTI-Andersch gesammelt.

MTH Accelerator: Was macht ihr jetzt, abgesehen von VEITA?

Matthias: Ich liebe es Zeit in der Natur zu verbringen und neue Orte zu entdecken, sei es beim Wandern oder Joggen. Meine Auszeit zum Arbeitsalltag im Fitnessstudio oder beim Squash spielen.

Pierre: In meiner Freizeit gehe ich gerne wandern, fahre Ski und genieße es, mit meiner Familie zu reisen.

Richard: In meiner Freizeit verfolge ich Tech-Trends, fahre viel (Renn)Rad oder backpacke durch Europa.

MTH Accelerator: Was ist VEITA?

VEITA: Mit VEITA helfen wir Unternehmen, pünktlich bezahlt zu werden. Herzstück unserer Software ist ein digitaler Assistent, der kleine und mittelständische Unternehmen beim Forderungsmanagement (also bei Prozessen rund um Rechnungen, Klärungsfälle und Zahlungen) unterstützt. Mit unserer einfach zu bedienenden Online-Lösung decken wir den kompletten Forderungsprozess vom Zeitpunkt der Rechnungsstellung bis zur vollständigen Bezahlung ab.
Oft ist ein gutes Verständnis der eigenen Forderungen bereits ein Schritt zur Verbesserung der eigenen Liquidität. Deshalb sorgt VEITA für klare Strukturen und hilft Unternehmen, mehr Transparenz über ihre Kennzahlen zu erhalten und die Geschwindigkeit bei der Abwicklung von Mahnungen und Zahlungserinnerung zu erhöhen. Damit ist immer klar, welche Dinge gut laufen – und wo es noch Potenzial gibt.
Mit unseren zusätzlichen Services, wie der Anbindung von Factoring- und Inkassodienstleister, Schulungen zum Forderungsmanagement oder der Zahlungszuordnung, bieten wir unseren Kunden darüber hinaus zugeschnittene Lösungen an und ermöglichen ihnen, alle Belange innerhalb einer Software zu managen.

MTH Accelerator: Warum der MTH Accelerator?

VEITA: Als Startup aus Potsdam ist uns die Entscheidung für den MTH Accelerator sehr leicht gefallen. Die räumliche Nähe ermöglicht es, uns mit anderen Gründer:innen und Startups aus der Region auszutauschen und wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens zu bekommen. Durch das breite Netzwerk an Expert:innen (u.a. HR, Sales) konnten wir schnell und unkompliziert Hilfestellung bei unseren individuellen Herausforderungen bekommen und Lösungsansätze finden.

MTH Accelerator: Warum VEITA?

VEITA: Digitalisierungsdruck, hohe Rohstoffpreise und steigende Inflation stellen Unternehmen und deren Finanzabteilungen vor immer neue Herausforderungen. Kosten- und Risikomanagement stehen im Fokus, um für schlechtere Zeiten ausreichend Liquidität zur Bezahlung von Rechnungen, Löhnen und Gehältern zur Verfügung zu haben. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen arbeiten oft noch mit alten ERP-Systemen, die diesen neuen Anforderungen nur bedingt gewachsen sind.
Mit unserer 360°-Forderungsmanagement-Lösung setzt VEITA hier an und ergänzt diese Systeme um eine leistungsstarke Komponente, damit Rechnungen pünktlich bezahlt, Liquidität gesichert und Zahlungsausfallrisiken richtig eingeschätzt werden können. Unsere einfach zu bedienende Software spart eine Menge Zeit und bietet dem Nutzer eine ganze Reihe nützlicher Features, wie dem temporären Pausieren von Mahnworkflows und einem Aufgabenmanagement.

MTH Accelerator: Was ist eure Mission?

VEITA: Unsere Mission ist es, Unternehmen zu helfen, schneller bezahlt zu werden und liquide zu bleiben.

Über MTH Unboxing

Das Portfolio des MTH Accelerators wächst und wächst. Doch was machen die Teams genau und vor allem was haben sie gemacht, bevor sie Unternehmer:innen wurden. In MTH Unboxing, unserer neuen Interview-Reihe, bringen wir Licht ins Dunkel und stellen die Teams genauer vor. Der MTH Accelerator Babelsberg ist das Programm für Startups und Gründungsteams aus der Metropolregion, die sich mit Technologien und digitalen Geschäftsmodellen befassen und ihre Unternehmen auf das nächste Level bringen wollen.

Mehr über das Programm, unsere neusten Portfolio Start-ups und Events erfahrt ihr in unserem Newsletter.