Wirtschaftsausschuss

Bran­den­burgs Wirt­schafts­aus­schuss tagt in der Medi­en­stadt Babelsberg

Der Wirt­schafts­aus­schuss des Land­ta­ges Bran­den­burg tag­te am 15. Juni 2022 im Stu­dio 10 in der Halos­ta­ge auf dem Gelän­de des Stu­dio Babels­berg.

Zum ers­ten Tages­ord­nungs­punkt der 27. (öffent­li­chen) Sit­zung des Aus­schus­ses für Wirt­schaft, Arbeit und Ener­gie war ein Fach­be­such am Medi­en­stand­ort Pots­dam-Babels­berg ange­setzt. Vor einem Rund­gang zu Rotor­film, Stu­dio Babels­berg und Volu­cap, prä­sen­tier­ten Vertreter:innen des Medi­en­stand­or­tes aktu­el­le Pro­jek­te, Trends, The­men und Her­aus­for­de­run­gen der ansäs­si­gen Unter­neh­men. Nach der Eröff­nung durch Erik Wolff (Halos­ta­ge) hob Joa­chim Kosack (UFA GmbH) die wirt­schaft­li­che Bedeu­tung des Medi­en­stand­or­tes her­vor: Jähr­lich wer­de hier auf weni­gen Qua­drat­me­tern rund eine Mil­li­ar­de Euro umge­setzt und ver­wies gemein­sam mit Phil­ipp Künst­le (Erich Pom­mer Insti­tut) auf Lear­nings, Erfol­ge und Her­aus­for­de­run­gen bzgl. des Fach­kräf­te­be­darfs. Carl Woeb­cken (Stu­dio Babels­berg) und Phil­ipp Klausing (Dark Bay) ver­wie­sen unter ande­rem auf die Bedeut­sam­keit des Erhal­tes und der Wei­ter­ent­wick­lung des Stand­or­tes im inter­na­tio­na­len Wett­be­werb. Hel­ge Jür­gens und Kirs­ten Nie­huus (Medi­en­board Ber­lin-Bran­den­burg) prä­sen­tier­ten die Krea­tiv­wirt­schaft als Wirt­schafts­mo­tor für die Regi­on und Björn Stock­le­ben (Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KON­RAD WOLF) gab Ein­bli­cke in For­schung, Trans­fer und Inno­va­ti­on am Stand­ort. Nach der Vor­stel­lung der Zwi­schen­er­geb­nis­se einer geplan­ten Stand­ort-Stu­die durch Peter Effen­berg (trans­fer­me­dia) nahm Andrea Wick­le­der den Aus­schuss mit auf eine Rei­se durch die bun­des­wei­te Digi­tal Hub Initia­ti­ve (Pots­dam ist Deutsch­lands ein­zi­ger Digi­tal Hub für Media­Tech) und die regio­na­le Start­up-Sze­ne. Die drei rele­van­tes­ten Her­aus­for­de­run­gen für die Unter­neh­men am Stand­ort, so Andrea Wick­le­der (CEO des MTH Pots­dam), sei­en der­zeit die The­men Fach­kräf­te, steu­er­li­che Anrei­ze und Incen­ti­ves im inter­na­tio­na­len Wett­be­werb sowie das The­ma Ansied­lung. Anschlie­ßend an die Bei­trä­ge stan­den die Vor­tra­gen­den für Fra­gen des Aus­schus­ses zur Verfügung.
Durch das Pro­gramm lei­te­te Jann Jakobs, der gemein­sam mit Erhard Tho­mas und Andrea Wick­le­der den Stra­te­gie­kreis Medi­en & Tech­no­lo­gie am Stand­ort leitet.



Aus­schuss für Wirt­schaft, Arbeit und Energie

Der Arbeits­be­reich des Aus­schus­ses für Wirt­schaft, Arbeit und Ener­gie deckt sich mit den Zustän­dig­kei­ten des gleich­na­mi­gen Minis­te­ri­ums und reicht vom tra­di­tio­nel­len Hand­werk über Arbeits­markt, Mit­tel­stand und Tou­ris­mus bis hin zu hoch­in­no­va­ti­ver und nach­hal­ti­ger Indus­trie, Struk­tur­wan­del, Netz­aus­bau und Energiebereich. […]

Die Wirt­schafts­struk­tur des Lan­des Bran­den­burg ist geprägt durch klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men, die in der Flä­che des Lan­des das Rück­grat der Wirt­schaft bil­den, und durch grö­ße­re bis gro­ße Indus­trie­an­sied­lun­gen im ber­lin­na­hen Raum („Capi­tal Regi­on“). Die Ent­wick­lung des Arbeits­mark­tes in allen Facet­ten ist ein ent­schei­den­des Ele­ment der Stand­ort­si­che­rung, der Attrak­ti­vi­tät und der wirt­schaft­li­chen Weiterentwicklung. […]