Teambild_2021_copyright_koppla

Erfolg­rei­che Finan­zie­rung: Kopp­la-Grün­der erhal­ten Invest­ment von 1,6 Mil­lio­nen Euro

Pots­dam, 14. Okto­ber 2021 - Bereits wäh­rend des Stu­di­ums ent­wi­ckel­te das Grün­der­team von Kopp­la ein Betriebs­sys­tem für die Bau­bran­che - es steu­ert die effi­zi­en­te Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Büro und Bau­stel­le bei Pro­jek­ten aller Grö­ßen­ord­nun­gen in Echt­zeit. Daten­ba­siert lernt das Sys­tem dazu und Bau­pro­jek­te kön­nen zukünf­tig deut­lich beschleu­nigt abge­wi­ckelt wer­den. Für die­se über­zeu­gen­de Ent­wick­lung erhiel­ten die Jung­un­ter­neh­mer nun 1,6 Mil­lio­nen Euro von Ear­ly­bird Ven­ture Capi­tal und dem Inves­tor Copa­ri­on. Die Pots­da­mer sind die ers­te Fir­ma, die aus einem spe­zi­el­len Fonds für Aus­grün­dun­gen aus Uni­ver­si­tä­ten finan­ziert wird. Ear­ly­bird stellt mit Uni-X ins­ge­samt 75 Mil­lio­nen Euro für jun­ge und for­schungs­na­he Tech­no­lo­gie-Ent­wick­lun­gen aus dem Uni­ver­si­täts­um­feld bereit. Kopp­la ist eines von 27 Star­tups aus dem Port­fo­lio des Media­Tech Hub Acce­le­ra­tors in Pots­dam und wur­de 2019 von den drei Schul­freun­den und Stu­den­ten Jero­me Lan­ge, Mar­co Tripp­ler und Las­se Stef­fen als Spin-Off des Has­so Platt­ner Insti­tuts und der Uni Pots­dam gegründet.

“Die Finan­zie­rung hilft uns, ver­stärkt in die Ent­wick­lung unse­res Pro­dukts zu inves­tie­ren. Unse­re Soft­ware ist heu­te schon auf 25 Groß­bau­stel­len im Ein­satz. Wir wol­len das Kon­zept des schlan­ken Manage­ments auf die Bau­stel­le brin­gen und dabei hel­fen, lang­wie­ri­ge Groß­pro­jek­te zu beschleu­ni­gen”, sagt Co-Grün­der und CEO von Kopp­la, Jero­me Lange.

Mit ihrem 15-köp­fi­gen Team sit­zen Kopp­la in Pots­dam und haben zudem gera­de den Grün­der­preis der Uni­ver­si­tät Pots­dam gewon­nen. Die Grün­der haben gleich nach der Aus­grün­dung am sechs­mo­na­ti­gen Acce­le­ra­tor-Pro­gramm des Media­Tech Hubs Pots­dam teil­ge­nom­men und wur­den vor allem bei den The­men Fund­rai­sing, Ven­ture Deve­lo­p­ment sowie bei recht­li­chen Fra­gen rund um die Finan­zie­rung unterstützt.

“Die Seed­fi­nan­zie­rung von Kopp­la zeigt, wie das Pots­da­mer Start-up Öko­sys­tem inein­an­der greift: Gestar­tet ist das Grün­der­team mit Exist-Sti­pen­di­um der Uni Pots­dam, dann ers­tes Mini-Invest­ment über den HPI Seed Fonds. Kon­ti­nu­ier­li­che Betreu­ung durch uns als Acce­le­ra­tor bis zur Invest­ment­rei­fe bestä­ti­gen uns in unse­rer täg­li­chen Arbeit”, sagt Susan­ne Zöch­ling, Stand­ort­lei­te­rin des MTH Accelerators.

Über Media­Tech Hub Accelerator

Der 2019 von der Uni­ver­si­tät Pots­dam, dem Has­so-Platt­ner-Insti­tut und der Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KON­RAD WOLF initi­ier­te Media­Tech Hub Acce­le­ra­tor ist der ers­te über­grei­fen­de Acce­le­ra­tor für Medi­en- und Tech­no­lo­gie-Star­tups in Bran­den­burg. Er unter­stützt Grün­dungs­teams in der Früh­pha­se mit einem maß­ge­schnei­der­ten sechs­mo­na­ti­gen und hun­dert­pro­zen­tig gebüh­ren­frei­en Pro­gramm. Gemein­sam mit sei­nen Part­nern will er Unter­neh­mer­tum und Inno­va­ti­on aus der Welt der inno­va­ti­ven Medi­en­tech­no­lo­gien (in Berei­chen wie Vir­tu­al Rea­li­ty, Aug­men­ted Rea­li­ty, Künst­li­che Intel­li­genz, Block­chain, Cloud-Tech­no­lo­gie etc.) und digi­ta­len Geschäfts­mo­del­le am Stand­ort Pots­dam, Bran­den­burg und dar­über hin­aus vor­an­trei­ben und damit den ein­zi­gen Digi­tal Hub für Media­Tech in Deutsch­land stär­ken. Neben den Bei­trä­gen der Hoch­schu­len wird der MTH Acce­le­ra­tor finan­zi­ell unter­stützt durch die Inves­ti­ti­ons­bank des Lan­des Bran­den­burg und das Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit und Ener­gie des Lan­des Bran­den­burg, die SRH Ber­lin Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces und die Lan­des­haupt­stadt Pots­dam. Wei­te­re Part­ner sind die Wirt­schafts­för­de­rung des Lan­des Bran­den­burg sowie das media:net ber­lin­bran­den­burg. Betrei­ber ist der Media­Tech Hub Pots­dam, einer von 12 Digi­tal Hubs, aus­ge­lobt vom BMWI.

Kon­takt

Doreen Goe­risch | Public Rela­ti­ons, Media­Tech Hub Potsdam
Tel.: +49 172 394 70 51 | press@​mth-​potsdam.​de