MediaTech Hub Conference gibt erste Highlight-Speaker bekannt

Pressemitteilung, Potsdam, 26.09.2019Digitale Medien-Innovationen mit Zukunftspotenzial für Entertainment und Industrie.

Am 19./20. November 2019 findet in Potsdam die MediaTech Hub Conference, Deutschlands bedeutendste Konferenz für zukunftsweisende Medientechnologien, statt. Heute veröffentlichen die Organisatoren erste Highlights des zweitägigen Events.

Das vielfältige Konferenz-Programm mit mehr als 50 internationalen Experten steht ganz im Zeichen digitaler Medien-Innovationen für Entertainment und Industrie. Technologische Trends aus Film und TV werden vor dem Hintergrund ihrer branchenübergreifenden und wettbewerbsfähigen Anwendung erklärt und diskutiert. Im Vordergrund steht das Potenzial medialer Entwicklungen wie Virtual Reality, Datenvisualisierung und Sprachsteuerung für die Lösung aktueller Herausforderungen, die Optimierung von Prozessen und die Etablierung neuer Geschäftsmodelle in verschiedenen Industrien. Konferenzbesucher aus Medien, Wirtschaft und Verwaltung haben so die Möglichkeit, neue Technologien kennenzulernen und mit ihren Produzenten wie Anwendern in den Dialog zu treten.

Die MediaTech Hub Conference präsentiert einen inspirierenden Programm-Mix aus Impuls-Keynotes, Panel-Diskussionen, Best Practices und Workshops mit Speakern aus aller Welt, darunter Thought-Leader aus Großbritannien, Frankreich, der Schweiz, Kanada, den USA und China. Die Konferenz findet am 19./20. November 2019 in den Filmstudios Potsdam-Babelsberg statt.

Highlight-Speaker der Konferenz sind:

Hermione Flynn, CEO des 3D-Animationsstudios Mimic Productions, stellt auf der Konferenz ihre Pionierarbeit bei der Entwicklung von “Digital Humans” vor, lebensecht wirkenden digitalen Avataren, wie sie in der Industrie bereits von Marken wie Nike und Coca-Cola genutzt werden.

Suzanne Borders, Gründerin und CEO von BadVR, gilt als “Rockstar” der Datenvisualisierung und hat die anschauliche Darstellung komplexer Datensätze mit Hilfe immersiver VR-Anwendungen revolutioniert. Die virtuelle Data-Platform von BadVR kommt in der Telekommunikation, der Finanzwirtschaft und der Planung von Smart Cities zum Einsatz.

Immersiver Content wird für ein erfolgreiches, zielgerichtetes Involvement des Publikums immer wichtiger. Ob neue Technologien ein “Ende des Storytellings” bedeuten, erläutert Stephanie Riggs, Creative Director of Experiential beim international tätigen Lifestyle-Publisher Refinery29.

Opeyemi Olukemi, Executive Producer bei Spark POV, der neuen interaktiven Produktionsfirma des Public Broadcasting Service, stellt konkrete Use Cases für interaktive Formate im US-amerikanischen Fernsehen vor.

Volumetrie ist State of the art bei der Realisation von 3D-Filmen. Zu Potenzialen und Anwendungsgebieten dieser Technologie tauschen sich Sarah Vick, Head of Business, Intel Studios und das Potsdamer Startup Volucap aus.

Die Art wie Filme geschaut werden können, verändert sich durch Virtual Reality. Eddie Lou, Founder und CEO des chinesischen Kreativstudios Sandman Studios hat bereits preisgekrönte VR-Filme realisiert und teilt sein Wissen auf diesem Gebiet.

Wie sich Streaming-Plattformen jenseits von Amazon Prime und Netflix erfolgreich in der Nische beweisen können, weiß Weerada Sucharitkul, Co-Founder von FilmDoo, einer auf anspruchsvollen Content spezialisierten Online-VOD-Plattform mit fast einer Million Nutzer pro Monat. Gemeinsam mit Damian Pelliccione, CEO und Co-Founder des weltweit ersten queeren Streaming-Service REVRY, diskutiert sie über personalisierte Bewegtbildangebote.

Sam Barcroft, CEO von Barcroft Studios hat als Experte für “Factual Content” und Fan-Communities bereits Formate für YouTube, Facebook und Netflix realisiert, die weltweit mehr als 3 Milliarden Menschen pro Monat erreichen. Auf der MediaTech Hub Conference erläutert er, welche Faktoren darüber entscheiden, ob nicht-fiktionale Inhalte beim Publikum ankommen.

Mark Harrison, Managing Director bei The Digital Production Partnership, stellt erstmals in Europa eine wegweisende, neue Studie zu innovativer Content-Produktion vor und zieht daraus konkrete Handlungsempfehlungen für Medienschaffende.

Was das französische Fernsehen dem deutschen Markt voraus hat, beweist Eric Scherer, Director of Future Media bei France TV in seiner Keynote zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Film- und Fernsehproduktion.

In der richtigen Verwendung von Metadaten steckt großes Potenzial. Wie sie zu größerer Reichweite und somit zu höheren Umsätzen im TV-Marketing beitragen können, verrät Alexander Günther, Managing Director von Sportcast, der eigenen Produktionsfirma der Deutschen Fußball-Liga.

Dass medientechnologische Innovationen disruptive Geschäftsmodelle auch außerhalb des Entertainment-Sektors befördern, zeigen Cases aus den Branchen E-Health, Architektur und Automotive.

Über die MediaTech Hub Conference
Die MediaTech Hub Conference ist die deutschlandweit bedeutendste Konferenz für digitale Medientechnologien und findet am 19./20. November 2019 statt. Inmitten des traditionsreichen Studios Potsdam-Babelsberg, Deutschlands einzigem Filmstandort mit über 100-jähriger Geschichte, überträgt das Event digitale Innovationen aus dem Entertainment-Bereich auf die Wirtschaft. Das zweitägige, international besetzte Konferenzprogramm inspiriert zur Anwendung fortschrittlicher Medientechnologien und macht diese über die Film- und Fernsehbranche hinaus bekannt. Mehr als 700 Entscheider aus Medien, Industrie, Gründerszene und Wissenschaft erleben auf der MediaTech Hub Conference neben internationalen Best Practices digitale Anwendungen live am Ort ihrer Entstehung und profitieren von der einzigartigen Möglichkeit zum Dialog und Austausch mit ihren Produzenten in ganz besonderer Atmosphäre.

Ein Höhepunkt der Konferenz sind die VR NOW Awards, der erste und wichtigste dezidierte Medienpreis Deutschlands für Virtual Reality-Anwendungen, vergeben von einer internationalen Jury und finanziert von mehr als 80 Mitgliedsunternehmen des VRBB e.V.

Veranstaltet wird die MediaTech Hub Conference vom MediaTech Hub Potsdam, Deutschlands einzigem Kompetenzstandort für Medientechnologien im Rahmen der Digital Hub-Initiative des BMWi, in Kooperation mit dem VRBB (Virtual Reality Berlin-Brandenburg e.V.), gefördert vom Medienboard Berlin Brandenburg. Die Umsetzung erfolgt durch den Partner transfermedia in Kooperation mit Booster Space.
https://www.mth-conference.de/

Pressekontakt

Mathias Paul
Communications Manager
schoesslers GmbH
+49 151 625 200 51
+49 30 555730514
mathias.paul @ schoesslers.com