MTH_Unboxing_BottleAd_website

MTH Unboxing: BottleAd

Den Pfandau­to­ma­ten als Wer­be­platt­form nut­zen? Auf die­se Wei­se kön­nen Einzelhändler:innen und Brands die Kund:innen in einem ganz ent­schei­den­den Moment - kurz vor dem Ein­kauf - noch ein­mal auf bestimm­te Ange­bo­te und Aktio­nen auf­merk­sam machen. In der Febru­ar-Aus­ga­be der MTH Unboxing-Rei­he erklä­ren die bei­den Grün­der Jost Wencke­bach und Mar­cel Pir­lich ihre Idee und ihr Kon­zept hin­ter Bot­t­leAd noch ein­mal etwas genau­er. Lest mehr im Q&A!

MTH Acce­le­ra­tor: Was habt ihr vor Bot­t­leAd gemacht?

Mar­cel: Ich habe in mei­ner beruf­li­chen Kar­rie­re bereits eini­ges machen dür­fen und bin aus dem Finanz­be­reich, über Mobil­funk dann zum eige­nen Start­up gekom­men. Vie­le Jah­re habe ich sowohl in inter­na­tio­na­len Cor­po­ra­tes, im Mit­tel­stand und eben auch in der Gründer:innen-Szene nut­zen dür­fen, um mir ein brei­tes Wis­sen aneig­nen zu kön­nen.
Vor Bot­t­leAd habe ich eine Fir­ma im Bereich AI-getrie­be­nes digi­tal Adver­ti­sing gegrün­det und über zehn Jah­re geführt. Mei­ne Idee damals: Voll­au­to­ma­ti­sche Han­dels­sys­te­me von der Bör­se für den Ein­kauf von Wer­bung auf Platt­for­men wie Goog­le und Ama­zon zu ver­wen­den. Wir haben recht schnell einen Mil­lio­nen­be­trag von insti­tu­tio­nel­len Inves­to­ren gerai­sed und sind dann ste­tig gewach­sen. Nach zehn Jah­ren habe ich dann nach unter­neh­me­ri­scher Frisch­luft gesucht und fand in Bot­t­leAd ein unglaub­lich pas­sen­des The­ma: Recy­cling pro­fi­ta­bler machen mit einem ein­fa­chen Modell, dass im Inter­net groß gewor­den ist.

Jost: In den letz­ten zehn Jah­ren habe ich erst als Bera­ter und spä­ter als Pri­va­te Equi­ty Inves­tor gear­bei­tet und konn­te nicht nur eine Viel­zahl von Fir­men­über­nah­men und -ver­käu­fen gestal­ten, son­dern auch die jewei­li­gen Gesell­schaf­ten bei ihrer Ent­wick­lung beglei­ten und unter­stüt­zen. So habe ich vie­le Bran­chen und Geschäfts­mo­del­le gese­hen, ana­ly­siert und ent­wi­ckelt. Aus die­ser Erfah­rung kam dann die Idee zu Bot­t­leAd als neu­er Wer­be­platt­form, die einen ein­zig­ar­ti­gen Kon­takt mit den Kun­den direkt vor dem Ein­kauf her­stellt - und das deutsch­land­weit und leicht internationalisierbar.

MTH Acce­le­ra­tor: Was macht ihr jetzt, abge­se­hen von BottleAd?

Mar­cel: Ich unter­stüt­ze Neu­grün­dun­gen mit Kapi­tal, Know­how und Netz­werk. Ich bin aktiv in der Entrepe­neurs Orga­niz­a­ti­on (eonet​work​.org), einem welt­wei­ten Ver­band von über 15.000 Unter­neh­mern für den Aus­tausch unter­ein­an­der, Lifel­ong Lear­ning und der per­sön­li­chen Wei­ter­ent­wick­lung. Mei­ne Rol­le im Board ist im Rah­men unse­res Acce­le­ra­tors, jun­ge Unter­neh­men, die schnell wach­sen wol­len, auf ihrer Rei­se zu unter­stüt­zen.
Abge­se­hen davon freue ich mich als Vater von zwei Kin­dern jeden Tag über das Wun­der der Natur.

Jost: Mein Haupt­au­gen­merk liegt im Moment abso­lut auf Bot­t­leAd. Es gibt viel zu tun, da wir unse­re Platt­form aktu­ell sehr schnell erwei­tern. Neben­her freue ich mich, wenn ich Gründer/​Geschäftsführer und Unter­neh­mer bei Ihren M&A Pro­jek­ten als Spar­rings­part­ner in unter­schied­li­chen Situa­tio­nen einer Trans­ak­ti­on mit mei­ner gesam­mel­ten Erfah­rung unter­stüt­zen kann.
Bei den Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten wird man ja in der aktu­el­len Coro­na­si­tua­ti­on wirk­lich beschei­den. Ich freue mich, wenn das Fit­ness­stu­dio offen bleibt und ich ab und an Freun­de tref­fen und über die wich­ti­gen Din­ge des Lebens, wie zum Bei­spiel Autos, reden kann - fei­ern und rei­sen kommt dann hof­fent­lich irgend­wann bald wieder…

MTH Acce­le­ra­tor: Was ist BottleAd?

Bot­t­leAd: Bot­t­leAd ist ein neu­es Wer­be­me­di­um für den Lebens­mit­tel­ein­zel­han­del mit ein­zig­ar­ti­ger Wir­kung: Zufrie­de­ne­re Kund:innen, mehr Ver­käu­fe und erfolg­rei­che­re Brands. Wir machen unge­nutz­te Ver­kaufs­flä­che pro­fi­ta­bel, indem wir die kos­ten­in­ten­si­ven Leer­gut­ma­schi­nen mit Wer­bung attrak­tiv machen und gleich­zei­tig Mar­ken an einem ent­schei­den­den Punkt der Kon­su­men­ten­rei­se eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form bie­ten. Wir ver­bin­den mit einem digi­ta­len Netz­werk unzäh­li­ge Händ­ler zu einem gro­ßen Netz­werk, dass bereits jetzt ähn­lich vie­le Kon­su­men­ten erreicht wie ein mitt­le­rer TV-Sender.

MTH Acce­le­ra­tor: War­um der MTH Accelerator?

Bot­t­leAd: Der MTH Acce­le­ra­tor gibt uns die Mög­lich­keit, schnell im Pots­da­mer Start­up-Umfeld Fuß zu fas­sen, wich­ti­ge Kon­tak­te zu schlie­ßen und Infor­ma­tio­nen rund um die The­men Grün­dung, För­de­rung und Talen­te auf­zu­neh­men. Dar­über hin­aus haben wir unser ers­tes Büro im MTH Space bezie­hen kön­nen, um auch nach außen den ent­spre­chen­den Auf­tritt zu haben.

MTH Acce­le­ra­tor: War­um BottleAd?

Bot­t­leAd: Bot­t­leAd ist ein augen­schein­lich sehr ein­fa­ches, aber unglaub­lich sinn­vol­les The­ma: Wer­bung in einem der stärks­ten Momen­te der Cus­to­mer Jour­ney – kurz vor dem Ein­kauf. Schaut man etwas tie­fer, beset­zen wir ein abso­lu­tes Trend­the­ma: Retail Media. Und das haben die gro­ßen schon vor­ge­macht: Ama­zon ver­dient in 2021 mit Wer­bung über 20 Mil­li­ar­den Dol­lar.
Wir ver­hel­fen dabei den für sich genom­men klei­nen Einzelhändler:innen zu einer schlag­kräf­ti­gen Grö­ße und machen sie rele­vant für natio­na­le und inter­na­tio­na­le Kampagnen.

MTH Acce­le­ra­tor: Was ist eure Mission?

Bot­t­leAd: Bot­t­leAd bringt das Goog­le Adsen­se-Platt­form-Modell in den Lebens­mit­tel­ein­zel­han­del – mit einem Uni­que Touch­point im Cus­to­mer Journey.

Über MTH Unboxing 

Das Port­fo­lio des MTH Acce­le­ra­tors wächst und wächst. Doch was machen die Teams genau und vor allem was haben sie gemacht, bevor sie Unternehmer:innen wur­den. In MTH Unboxing, unse­rer neu­en Inter­view-Rei­he, brin­gen wir Licht ins Dun­kel und stel­len die Teams genau­er vor. Der MTH Acce­le­ra­tor Babels­berg ist das Pro­gramm für Star­tups und Grün­dungs­teams aus der Metro­pol­re­gi­on, die sich mit Tech­no­lo­gien und digi­ta­len Geschäfts­mo­del­len befas­sen und ihre Unter­neh­men auf das nächs­te Level brin­gen wollen.

Mehr über das Pro­gramm, unse­re neus­ten Port­fo­lio Start-ups und Events erfahrt ihr in unse­rem Newsletter.