200707-Kreativwettbewerb-Auswertung-ad-modum

Von Inseln, Auto-Scou­tern und Mes­se-Tin­der: Mes­se 2021 neu gedacht

Die Ergeb­nis­se des inter­na­tio­na­len Krea­tiv­wett­be­werbs „Wie sieht die Mes­se 2021 aus” der Agen­tur ad modum lie­gen vor. Archi­tek­ten, Innen­ar­chi­tek­ten, Desi­gner, Aus­stel­ler, Mes­se­ge­sell­schaf­ten, Event­ma­na­ger, Stu­den­ten, Künst­ler sowie Wis­sen­schaft­ler tra­ten an und haben ihre Ideen zur Zukunft und Auf­er­ste­hung der Mes­se – nach und mit Coro­na – eingereicht. 

Die Ent­wür­fe sind so viel­fäl­tig wie die Fach­be­rei­che der krea­ti­ven Köp­fe selbst. Zugleich zei­gen sie eine natür­li­che und inno­va­ti­ve Ver­schmel­zung von Tech­nik und Design par excel­lence. Hier waren cle­ve­re Erfin­der am Werk, ihre Ideen hät­ten eine Aus­stel­lung für ein brei­tes Publi­kum ver­dient. Sie bie­ten einer neu­en Gesell­schaft Denk­an­stö­ße und der Post-Coro­na-Zeit Chan­cen zur Inno­va­ti­on. Fünf­zehn der aus­ge­wähl­ten Ein­rei­chun­gen wur­den heu­te an die Fach­ju­ry über­ge­ben. Teil der Fach­ju­ry ist unter ande­rem Andrea Peter, Geschäfts­füh­re­rin des Media­Tech Hub Pots­dam. Die Ergeb­nis­se wer­den ab 08. Juli 2020 auf der ad modum Web­sei­te bekannt gegeben.

„Wir sind stolz und fas­zi­niert von den ein­ge­reich­ten Ideen. Sie sind Seis­mo­gra­phen der Gesell­schaft, da sie die Ver­bin­dung von Design, Digi­ta­li­sie­rung und ver­än­der­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on wie selbst­ver­ständ­lich auf­zei­gen“, beschreibt es Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Rei­ser von ad modum, der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tur in Pots­dam Babels­berg. Die Agen­tur hat den Krea­tiv­wett­be­werb auch als Bestands­auf­nah­me für Trends und Ideen in die­sem Epo­chen­wech­sel aus­ge­schrie­ben und stell­te unter ande­rem zur Aufgabe:

  • Wer trifft sich wo mit wie vie­len Men­schen zur glei­chen Zeit? Rei­sen wir über­haupt noch?
  • Wie sehen die Mes­se­stän­de aus? Gibt es Ein­lass nur noch mit Terminen?
  • Wel­che neu­en Tools und Hilfs­mit­tel wer­den zum Ein­hal­ten der klas­si­schen Mes­se­zie­le benötigt?
  • Wie kön­nen Pro­duk­te real erlebt werden?
  • Wie sieht das Hygie­nekon­zept aus?
  • Wie kom­mu­ni­zie­ren Anbie­ter mit Kunden?

Die Ideen und Kon­zep­te soll­ten stark visu­ell auf einer DIN A4 Sei­te beschrie­ben wer­den. Sämt­li­che Dar­stel­lungs­ar­ten waren erlaubt. Mit­te nächs­ter Woche kön­nen sich drei Fina­lis­ten auf ein Gesamt­preis­geld von 5.000€ freuen.

Die TOP 15 der kon­kre­ten Ein­rei­chun­gen fin­den Sie im PDF zum Down­load wei­ter unten.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen hier https://​www​.ad​-modum​.com/​d​m​i​teldm/ zur Verfügung.