MTH Unboxing: freque

Mit unse­rem Port­fo­lio-Team fre­que star­ten wir ins neue Jahr 2022. Die Grün­der von fre­que – Jus­tin La Val­lee und Tobi­as Wag­ner – gehö­ren schon allein des­we­gen in die Medi­en­stadt Babels­berg, weil sie Film­kom­po­nis­ten und Sound­de­si­gner sind. Mit fre­que haben sie und ihr Team eine Platt­form auf den Markt gebracht, die beson­ders für Film- und TV-Pro­duk­tio­nen vie­les ein­fa­cher machen wird und gleich­zei­tig für die Kom­po­nis­ten und Musiker:innen funk­tio­niert. Ihr Mot­to: lis­ten, look and licen­se! Aber lest selbst was fre­que vorhat. 

MTH Acce­le­ra­tor: Was habt ihr vor fre­que gemacht?

Jus­tin: Ich habe bis­her als Com­po­ser (Kom­po­nist) für Film, TV und Wer­bung gear­bei­tet. Ursprüng­lich kom­me ich aus Los Ange­les und woh­ne jetzt seit über sechs Jah­ren in Berlin.

Tobi­as: Bevor wir fre­que gegrün­det haben, habe ich Musik für Fil­me geschrie­ben. Im Lau­fe der Zeit habe ich eini­ge Unter­neh­men gegrün­det und dabei eini­ge wich­ti­ge Lek­tio­nen in Sachen Unter­neh­mer­tum gelernt. Das hat mich aber nicht davon abge­hal­ten, es wie­der zu tun – tat­säch­lich bin ich froh, dass ich mich mit den gemach­ten Erfah­run­gen aus der Ver­gan­gen­heit in die­ses Pro­jekt mit ein­brin­gen konnte.

MTH Acce­le­ra­tor: Was macht ihr jetzt, abge­se­hen von freque?

Jus­tin: fre­que bean­sprucht mich kom­plett. Ein neu­es Unter­neh­men von Grund auf auf­zu­bau­en, ver­langt all dei­ne Auf­merk­sam­keit und vol­len Ein­satz. Wir hat­ten wirk­lich ein paar inten­si­ve Jah­re und befin­den uns momen­tan in der Wachs­tums­pha­se. Und ich muss sagen, dass das bis­her eines der span­nends­ten Kapi­tel in mei­nem Leben ist.

Tobi­as: Musik ver­schwin­det nicht ein­fach aus dei­nem Leben. Natür­lich mache ich noch Musik, aber nur noch Pro­jek­te, die mir wirk­lich Spaß machen: Mei­ne Frau Gla­cé­ia Hen­der­son und ich arbei­ten an Songs für ein Album, was wir zusam­men ver­öf­fent­li­chen wer­den. Damit die Ideen nicht aus­ge­hen, ist es wich­tig, auch in ande­ren Berei­chen krea­tiv zu sein.

MTHAc­ce­le­ra­tor: Was ist fre­que?
fre­que: fre­que ist eine Platt­form, die Film­schaf­fen­de mit Musik ver­bin­det und ihnen Tools für die Über­prü­fung, den Aus­tausch und die Ent­schei­dung an die Hand gibt. Es ist das der­zeit ein­zi­ge Tool, mit dem Film­teams Musik für ihre Fil­me anhö­ren, aus­pro­bie­ren und lizen­zie­ren können.

MTHAc­ce­le­ra­tor: War­um der MTH Acce­le­ra­tor?
fre­que: Der MTH Acce­le­ra­tor hat uns eine Men­ge bei­gebracht. Wir hat­ten die Unter­stüt­zung die wir brauch­ten, um etwas über Fund­rai­sing zu ler­nen, aber auch zu ler­nen, wie wir unse­re Ideen schär­fen und unse­re Ener­gie in die rich­ti­gen Bah­nen len­ken. Wir sind sehr dank­bar, dass wir die­se Mög­lich­keit haben.

MTHAc­ce­le­ra­tor: War­um fre­que?
fre­que: fre­que wur­de aus der Erfah­rung her­aus gebo­ren, die wir mit der Indus­trie gemacht hat­ten. Es ist eine Lösung für Pro­ble­me, mit denen wir über meh­re­re Jah­re hin­weg selbst aus­ein­an­der­set­zen muss­ten und ein Bei­trag dafür, bes­se­re Wege zu fin­den, um Musik und Film zusammenzuführen.

MTH Acce­le­ra­tor: Was ist eure Mis­si­on?
fre­que: Unse­re Mis­si­on ist es, die eine Platt­form zu wer­den, wo Film­schaf­fen­de die pas­sen­de Musik für ihre Fil­me fin­den kön­nen. Und wir wol­len die Künstler:innen stär­ken, die die Musik machen.

Über MTH Unboxing 

Das Port­fo­lio des MTH Acce­le­ra­tors wächst und wächst. Doch was machen die Teams genau und vor allem was haben sie gemacht, bevor sie Unternehmer:innen wur­den. In MTH Unboxing, unse­rer neu­en Inter­view-Rei­he, brin­gen wir Licht ins Dun­kel und stel­len die Teams genau­er vor. Der MTH Acce­le­ra­tor Babels­berg ist das Pro­gramm für Star­tups und Grün­dungs­teams aus der Metro­pol­re­gi­on, die sich mit Tech­no­lo­gien und digi­ta­len Geschäfts­mo­del­len befas­sen und ihre Unter­neh­men auf das nächs­te Level brin­gen wollen.

Mehr über das Pro­gramm, unse­re neus­ten Port­fo­lio Start-ups und Events erfahrt ihr in unse­rem Newsletter.